Knowledgebase
Ins Dateisystem exportierte E-Mails erhalten keinen sprechenden Namen
Posted by Lars Talaschus on 25 Feb 2016 14:39

Problem: Werden E-Mails als EML- oder MSG- Dateien in das Dateisystem exportiert, erhalten diese Dateien keinen sprechenden Namen sondern nur eine interne ID und auf den Inhalt der Dateien kann nicht direkt geschlossen werden.

Lösung: Exportieren oder verschieben Sie die E-Mails in ein Verzeichnis, welches vom Windows Indexierungsdienst erfasst wird. Sie können sich dann im Windows Explorer zusätzliche Spalten wie An, Absendungsdatum, CC, CC-Adresse, BCC, BCC-Adressen, Titel, Von und Von Adressen anzeigen lassen und so erkennen, um welche E-Mails es sich handelt.

Die Benutzerverzeichnisse werden standardmäßig vom Indexierungsdienst erfasst.

Ist Lync/Skype for Business auf dem Computer installiert, funktioniert unter Umständen die Anzeige zusätzlicher Spalten für MSG-Dateien nicht und das EML-Format sollte beim Export verwendet werden.

 

Artikel-ID: KB20160225-0-DE

(0 vote(s))
Helpful
Not helpful

Navigation
Remote Support

Please download this TeamViewer client in order to allow the MailStore support team a one-time only access to your system.

Got Premium Support?

If your MailStore Server license includes Premium Support or you are using the MailStore Service Provider Edition, you are entitled to get in touch with our support team directly via phone.

International

+49 2162-5029912

Phone (USA)

800-747-2915